Auf einmal Business Central

Business Central

Ab Herbst 2018 offiziell

Über die neue Namensgebung war sich wohl Microsoft selber lange nicht einig. Nun ist es aber fix. Mit Herbst 2018 verschwindet der Name NAV vom Markt. Die Lösung wird dann offiziell "Microsoft Dynamics 365 Business Central" heißen. Kritiker bezeichnen den Namen als zu lang und schon jetzt tauchen Abkürzungen wie "Dynamics 365 Business Central" oder "D 365 Business Central" oder noch kürzer "D 365 BC" auf.

Soviel aber zum Namen. Was ist wirklich neu?

Sicherlich die Art wie Daten in Zukunft bereitgestellt werden. Bisher wurde von Kunden und Partnern vor allem auf die "on premise" Variante gesetzt. Das heißt, die Daten werden entweder im Haus beim Kunden selbst oder bei seinem Hostingpartner verwaltet.

Dynamics 365 Business Central verwaltet die Daten in der Cloud. Auf den ersten Blick, fragt man sich, ob das auch sicher ist. Ja, denn in Wirklichkeit passiert das heute schon mit vielen unserer Daten. Es ist einfach eine Entwicklung, die dem Zeitgeist entspricht. 

Als Kunde zahlt man dann ein monatliches Abo und nutzt das System. Updates werden automatisch eingespielt. Klingt gut - ist es auch - zudem punktet die Oberfläche mit hoher Benutzerfreundlichkeit.