Meisl

Meisl Gesellschaft m.b.H.: Innovative Wassertechnik

Jeder in Österreich hat das Privileg, täglich mit Wasser in Berührung zu kommen. Warum es aber so selbstverständlich aus der Leitung fließt und wohin es danach seinen Weg nimmt, darüber macht sich selten jemand Gedanken. Nicht so das erfolgreiche Unternehmen Meisl Gesellschaft m.b.H.!
Das bereits im Jahr 1817 gegründete Unternehmen setzt mit seinem 80-köpfigen Team an zwei Standorten Akzente, wenn es um das Thema "Wasser"  geht.

 

"Ihr Wasser fließt durch uns" steht deshalb im Logo der Firma Meisl und ist kennzeichnend für die hohen Qualitätsansprüche an die Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung, dem Kerngeschäft des Unternehmens.

Ohne Fleiß kein Preis. So ist es nicht verwunderlich, dass das engagierte Team von Meisl einen erheblichen Beitrag am Unternehmenserfolg leistet. Zudem wurde in eine innovative Fertigung und einen modernen Fuhr-  und Maschinenpark investiert.

Primär arbeitet Meisl mit öffentlichen Auftraggebern zusammen und in diesem Zusammenhang ist das Unternehmen in hohem Maße mit Ausschreibungen konfrontiert. Einen wesentlichen Anteil beim Zusammenführen der Erfolgsfaktoren Mensch und Technik, spielt bei Meisl der Einsatz einer funktionierenden Softwarelösung.

Wir wurden aus diesem Grund damit beauftragt, die veralterte Version der bisher eingesetzten ERP-Lösung Microsoft Dynamics NAV, auf eine aktuelle Version umzustellen. Dabei wurde vom zertifizierten Microsoft Partner ein Zeitsprung von über sechs Entwicklungsjahren in nur wenigen Monaten vollzogen. Hohe Priorität wurde vor allem der Wiedererlangung der Updatefähigkeit für künftige Versionsupdates eingeräumt. Erreicht wurde dieses ehrgeizige Ziel durch eine Nahe am Standard orientierte Einführung der ERP-Lösung. Wiederholt bewährt hat sich dabei der Einsatz einer Branchenlösung, in der Branchenspezifikas bereits im Standard verfügbar sind. Das spart Zeit und macht viele Individualprogrammierungen hinfällig.

 

Hohe Gewichtung wurde ebenfalls dem Projektmanagement eingeräumt. Die Herausforderung lag darin, die jahrelangen Projektbetreuungszeiten und komplexen Abrechnungen mittels Aufmassblättern optimal im System abzubilden. So ist es nun möglich, aktuelle Projektauswertungen, welche einen schnellen Überblick geben, unkompliziert vom System zu erhalten und auszudrucken.

 

Außerdem wurde die Kalkulation der Projekte wesentlich vereinfacht. So wurden Vorlagen, inkl. Abhängigkeiten und Formeln, im System hinterlegt. Dadurch konnte die Angebotslegung, beispielsweise für Kläranlagen, von 3 Tagen auf wenige Stunden reduziert werden. Ein Wert, der für sich spricht und nicht nur im Kalkulationsteam für Begeisterung sorgte.

 

Auch auf das tägliche Zusammenspiel mit den Partnern wurde nicht vergessen. So wurde im Zuge des Projektes auch eine elektronische Kommunikation über Schnittstellen zu den Planungsbüros geschaffen. Dadurch können nun Leistungsverzeichnisse und Rechnungen einfach ausgetauscht werden.